VorWorte

Wissen schafft auch Leid[en]. Das nur zur Komplettierung und als Hintergrund für das Fragezeichen.

Dieses Blog ist eine persönliche Frage- und Antwort-Reise, mit dem Ziel die Wirklichkeit in {und aus} das ein-zu-bringen, was auch daIst: *ich.

Für alle Neu- oder auch Wieder-Leses dürfte das Erst-Text dieses Blogs als Grundierung interessant sein?
Ein guter Einstieg in das Blog ist es allemal.


Viel Freude beim lesen.

Dienstag, 13. September 2016

Hier denkt künstliche Intelligenz!

Titel: Die enorme Wichtigkeit natürlicher Grenzen, wird konterkarikiert, durch die enorme Unnötigkeit der Masse an künstlichen Grenzen

Nur ein Hinweis auf eine sehr interessante Folge von arte "Mit offenen Karten", von den sehr vielen verschiedenen Grenzen, die Menschen auf das Selbe Gebiet der Oberfläche des Erde legen.

Zeigt auch, wie künstlich (=menschlich) diese Gebiets-Grenzen auf der steinernen und wässrigen Oberfläche des Erde sind.

Mithin auch, wie einfach diese menschlichen Grenzen zu überwinden wären, wenn wir diese als beliebig und störend anerkennten, nachdem wir einander auf eine gemeinsame UND friedliche gleich=wertige Versorgung ALLER Menschen geeinigt haben, und noch ein paar banale Einigungen und Erkenntnisse mehr.

.
.
Titel: Gedöns = Wirkungs-losigkeit

Der österreichische Bundeskanzler Christian Kern sagt: siehe Foto-Auszug.

Das Politik spricht immer mal wieder einigermassen Klartext, allein, es bleibt beim Sprechen und sonstigen VerLautbarungen. (Das bisschen Fortschritt, das trotz Politik wirkt, wird von das RaumZeit und dessen Basis (Evolution) bereit gestellt.)

Und das reicht wohl, um die davon Betroffenen ruhig zu stellen, vielleicht, weil wir alle Wissen, wie normal es ist, eigenen VerLautbarungen und Klarstellungen kein Handeln folgen lassen zu müssen.
.
.
So wird auch dem "Klartext" von Herr Kern was folgen?

Das Foto-Auszug oben, ist aus der F.A.Z. vom 12. September 2016, Rubrik 'Die Gegenwart', geschrieben von Christian Kern.

Überschrift: "Europa muss wieder gerecht werden"

[Ganz davon abgesen, dass "Europa" das nie war: gerecht. Was soll das auch sein?
Und für was und wen ist / war Europa je wo gerecht?

Das dumme an unserer Kommunikation ist, dass es weitgehendst beliebig ist. Konkret ist fast nichts darin, was sehr wenig ist!]

Untertitel: "Die EU ist in den Augen ...

[in den Augen? Und nur dort?
Unsere Kommunikation ist nicht nur meist beliebig, sondern ist in eines RaumZeit entstanden und gefestigt worden (etwa 100 - 150 Jahre zurück) in das kaum aktuelle Erkenntnis einfloss. Und zwar weder damals aktuelle, noch Heute aktuelle!

Wir könnten anders und besser. Aber die Trägheit und deren Schleppe, die Gewohnheit, verhindern das; erfolgreich für das Trägheit, erfolglos für das Menschheit.]

... ihrer Bürger zum Förderer einer unfairen Modernisierung geworden, die nur einigen wenigen nützt. Sie kann das Vertrauen nur zurückgewinnen, wenn sie ...

[sie? Ist das EU etwas den europäischen Menschen Fremdes, das den europäischen Menschen etwas irgendetwas (?) zurück geben soll?

Das EU ist zwar auch eine Idee. Aber das EU ist vor allem ein Gebilde aus über 500 Mio Menschen.

Fremd?

Ach so, *ich vergass, das Trägheit will keine Genauigkeit, weil das meist zur mit-Arbeit auffordert.]

... die Menschen vor den sozialen Verwerfungen der Globalisierung schützt."

Ende Untertitel.

"Die Verwerfungen der Globalisierung"?

Hmmm!? Was soll das sein?

Schuld[ig] oder Verantwortlich ist also: das Globalisierung.
Denn die Politik-Es in EU haben immer nur brav ihre Pflicht getan?
Das völlig überraschende Globalisierung war's. Die USA, China, ... die waren es.

Nun gut. Wir Menschen können in allen Bereichen mehr.
Werden es aber wohl eher nicht schaffen.

Oder?
.
.
Titel: Das totale Muss des Fremd-Entscheidens

Der Aufmacher der NZZ lautet: "30 000 Fatwas in 50 Jahren. Beim Kampf des Islam gegen die Moderne geht es vor allem um Machterhalt. Ein Gastkommentar."


Ja, uns Allen ist das Macht[-Erhalt] so enorm wichtig, dass wir liebe r auf das Freiheit und sehr viel Freude und Transparenz und Vergnügen verzichten.

Denn das Macht macht alles sehr einfach und jedes Mensch billig. Was ja bedeutet, dass das Aufhebung des Macht, das Mensch-daSein aus dieser Einfachheit befreite und dadurch auch sehr verteuerte.

Aber insgesamt müssen wir es einfach machen. Müssen.

Oder?
.
.
Titel: Das Entdeckung des Vermittlungs-Arbeit

Das neu entdeckte "Kraft-Partikel" (s.u.) ist vielleicht der Kontakt -- auf dem Niveau der Partikel, die auch uns Masse verleihen (Higgs-Boson <> Madala-Boson), die also innerhalb eines kleinen Bereichs des SEIN, der Bewegung Energie entnehmen, damit Etwas {DaSein} entstehen kann -- zwischen Leid und Freude?

Wir bestehen aus Beides und etwas mehr.

Und damit wir entstehen konnten, brauchte es vielfältigste Verbindungen und Beziehungen, kurze und seeeeehhhhr langfristige, und einiges an gebremster Bewegung. :-)

Is' doch so, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen