VorWorte

Wissen schafft auch Leid[en]. Das nur zur Komplettierung und als Hintergrund für das Fragezeichen.

Dieses Blog ist eine persönliche Frage- und Antwort-Reise, mit dem Ziel die Wirklichkeit in {und aus} das ein-zu-bringen, was auch daIst: *ich.

Für alle Neu- oder auch Wieder-Leses dürfte das Erst-Text dieses Blogs als Grundierung interessant sein?
Ein guter Einstieg in das Blog ist es allemal.


Viel Freude beim lesen.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Aktuelle EntSorgungs Kunst

Titel: Ich befolge Ihnen gerne

Adolf Eichmann, Rudolf Höss und Heinrich Himmler sagten: "Ich habe nur Befehlen gehorcht. Das ist alles.". Herrmann Göring sagte das auch. Bliebe Adolf Hitler als der Befehls-Geber dieser treudeutschen Angestellten übrig, oder? Der jedoch würde es wohl ablehnen, die Ursache seiner Taten, Zwänge und Kommandos zu sein, er würde vielleicht sagen "ich konnte nicht anders", vielleicht noch hinzufügen "ich musste es tun!", und ganz verklärt noch murmeln "das Deutsche Volk wollte es so"? Anders Breivik und ander-Es antworteten ganz und gar ähnlich. Ähnlich!

Aufklären konnte - wollte? - die Hintergründe dieser deutschen und europäischen und menschenweiten Massenmörder- und täterei bis Heute kein-Es. Auch heute sitzen Milliarden normale Menschen in Büros und sonstigen Zimmern und entscheiden "ÜBER" andere, ohne diese zu kennen und anzuerkennen, oder ignorieren - was das Zeug hält - Not und Leid und Mindest-Bedürfnisse von MitMenschen und MitLebeWesen und kürzen und drohen und schmeissen raus, wie und wo es nur geht, und gehen abends mit "Freunden" einen trinken.

Mit immer noch der selben Antwort, auf das Frage Warum: "ich befolge nur Anweisungen und Regeln, und dabei ist es mir piepegal, um wen es dabei geht und wie es dem geht"? Oder? So würden die meisten Menschen doch reagieren müssen. Was bleibt Menschen übrig, als zu folgen, wo doch kein-Es wirklich 'was weiss, weder vom Selbst -- was ein-Es ist, wie ein-Es ist, wo ein-Es ist, worauf -Es beruht, was -Es wozu braucht und etliche Selbst-Erkenntnisse weniger --, noch von den vielen ander-Es und anderEs. Denn, wenn das einem einzeln-Es NICHT piepegal ist, was eine Entscheidung ÜBER bewirkt, dann wird -Es entweder Arbeitslos, wird Krank oder beginnt aus purer Not und Zwang noch mehr von dem zu verdrängen wasIst.

Ich befolge nur Befehle / Anweisungen!
Das ist im Grunde die Überschrift auch über uns Menschen.
Von der Zeugung bis zur Bahre, vom Obdachlosen bis zum Nobel-Professor, vom dauerabhängigen Menschen (durch Krankheit / Unfall oder genetische Disposition) bis zum Präsidenten, wir sind alle sehr brav und folgen. Und das zu annähernd 100 Prozent ohne jegliche InFrage-Stellung dieses Norm-Zustands. 

Ich bitte die Leses diese Tatsache für das weitere Lesen etwas im Hinterkopf zu bewahren.
Ist doch eine Tatsache, oder? Inzwischen möchten viele kreativ sein und frei sein von Vorgaben; und GLAUBEN sogar, Sie seien es. Möchten! Das Ergebnis sind Programme und Projekte und Strukturen, die die Abhängigkeiten und die Fremd-{Selbst}Bestimmung noch vergrössern. Überall. Vielleicht können wir Menschen nicht anders?
Vielleicht ist es uns Menschen ja unmöglich / unänderbar, dass wir solidarisch -- also die Gemeinschaft alles Lebendigen achtend und deren Bedürfnisse und Verletzlichkeit und Freiheit kennend -- UND verantwortlich -- also vorausspürend (darin auch das Denken und das gesammelte Wissen) -- UND SelbstBewusst fühlen und handeln?

Ab nun stelle *ich wieder ein paar Kommentare zu Beiträgen in fb ein. Bitte überlesen Sie die Wiederholungen, aber es sind ja immer ander-Es, die *ich da anschrei[b]e, also wieder und wieder ich hole aus und ein. Ein rotwangiges Lächelrund wäre hier angebracht.
.
Sommerliche Lese-Ecke
.
Titel: Das Macht Mann halt so.

Ein Netz-Artikel der Frankfurter Allgemeine Zeitung titelt:
Soziale Systeme. Die Bühnen der Theorie
Untertitel: Machtsoziologie und Liegestühle auf hoher See: Auch beim Theoretisieren ist der Eröffnungszug entscheidend. Bildlichkeit ist dabei oft der erste Schritt der Abstraktion.
Geschrieben von Gerald Wagner


Hier auch der Text des Aufmachers in fb: "Machtsoziologie und Liegestühle auf hoher See: Auch beim Theoretisieren ist der Eröffnungszug entscheidend. Bildlichkeit ist dabei oft der erste Schritt der Abstraktion."

Mein Eindruck nach dem Lesen des Artikels:

Das Erde ist endlich (Schiff?).
Das Menschheit ist darin eine Minderheit, das die besten Plätze fest in Besitz genommen hat. Und innerhalb des Menschheit ist es wiederum stets (in jedes klein- und Gross-Menge) eine kleine Minderheit, die fast alles Habhafte in Besitz genommen hat, und das mit Macht und enormer Gewalt verteidigt.

Das ist seit sehr langem Wirklichkeit!

Es ist stets eine Minderheit von ein paar Prozent, die wegen stärkerer Muskeln, lauterer Stimme und tödlicheren Waffen, die jeweilige Mehrheit oft genug am ausgestreckten Irgendwas (fast?) verhungern lässt. Menschlichkeit.

Das ist normal.

Dass es in einem endlichen System (Planet), in dem das Mehrheit irgendwann das Ausweichen wegen dieser Spezies-Immanenten Willkür und Rafferei nicht mehr gelingt, zu Spannungen und Konflikten kommt -- kommen muss? -- ist voraus zu spüren.

Warum weicht das Forschung auf Schiffe aus, statt das Wirklichkeit (das Ganze) in den kritischen Blick zu nehmen?

Wovor weichen wir Menschen noch zurück? Vor der Gewalt, die wir auch den MitLebeWesen antun? Vor unseren Vernichtungs-Aktionen in uns und um uns herum.

Dieses Öko- und Bio- und DaSein-System in dem auch wir gezeugt wurden und wovon wir erLeben ist Endlich. Hindert uns Menschen diese Endlichkeit (Angst?) daran, das Wirklichkeit zu erkennen und darin fair und freundlich und bewusst zu handeln, statt wie immer und auch Jetzt, von unbewussten und unklugen Gefühlen und Zwängen nur ge- und vertrieben zu werden?
.
Strassen Rand Blumen
.
Titel: Friedens Preis (Ge)Rede?

Zum folgenden wurde *ich auch durch die Rede von Carolin Emcke, zur Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels inspiriert

Wie alt ist das Erkenntnis, dass Gewalt stets Gewalt [er]zeugt?

Tausende Sonnenumellipsungen von Erde-Mond, also schon viele dutzende Menschen-Generationen. Ohne dass auch diese Erkenntnis -- eine weitere Erkenntnis ist die unserer fast kompletten Fremd-Bestimmung; und unsere vollkommene Schuld-losigkeit am DaSein, am Anders-daSein, am Mensch-daSein und an unserem soSein -- in und für unser Verhalten entscheidendes geändert hätte.

Wir glauben immer noch, statt zu wissen. Sind weiterhin von uralten Prozessen bestimmt und erLeben ein Verhalten, das fast komplett das Wirklichkeit verweigert. Zum Beispiel, dass dieses Planeten-System endlich ist, dass wir nicht nur Nicht alleine hier sind, sondern die vielen MitLebeWesen auch brauchen, und das wir uns nicht UN-endlich vermehren können, in einer endlichen RaumZeit-Blase.

Oder ist das Alles falsch, und auch *ich muss wieder stur Glauben, glauben, glauben, darf nicht wissen, was wirklich ist?
.
Wolken und Flecken auf das Objektiv
.
Titel:

Diese Meinung in der Neuen Zürcher Zeitung ist sehr Lesenswert für Alle, die sich für die Ursachen der Aktualität im Planet Erde interessieren, wenigstens für einen Faktor darin.


Ein Auszug daraus: "Der Historiker Herbert Moller neigte indes zu einer pessimistischen Einschätzung. Die meisten Gesellschaften seien immer schon zu arm, ihre Machtstrukturen zu starr und ihre Bildungseinrichtungen zu schlecht gewesen, um das kreative Potenzial ihrer Jugend zu nutzen, resümiert er in seinem Essay von 1968. «Die grosse Mehrheit des menschlichen Talents bleibt unerkannt und wird verschwendet.»"

Wie empfinde *ich diese Bewertung?
Ich stimme zu.

Auch in EU wird den starren Macht-Strukturen und der auf wenige Minderheiten konzentrierten "Bildung" sehr viel menschliches Potential und Kreativität "geopfert". Wohingegen auch in EU Feindschaften und Verschiedenheiten künstlich aufgebauscht und mit Drohungen und Gewalt unterfüttert werden. Nicht in dem Masse wie aktuell in Afrika und Asien, aber diese Verhaltensart ist auch europäisch.
.
Spielplatz Optik
.
Titel: Ein Partikel wachsender Selbst-Erkenntnis und möglicher Vorausschau

Untertitel: Zukunft Erkenntnis.

Das nötigste menschliche Weiter-Entwicklung ist, dass JEDES Mensch dazu angeleitet wird, aus dem natürlichen Egoismus, dem natürlichen Neid / Misstrauen und dem natürlichen Ausblenden von Allem, das näher wegg ist als etwa 1,5m (Ignoranz), heraus zu finden.

Warum? Weil es auch uns Menschen schadet.

Es ist normal zu glauben {fühlen}, z.B. das Mensch sei das wichtigste und ein einzeln-Es noch wichtiger, als All-Es und AllEs Andere, es ist nicht normal zu wissen.

Es ist z.B. nicht alltägliches Wissen, dass weniger Ego, weniger Neid / Misstrauen und weniger Ignoranz, erstens das persönliche erLeben bereichern und erleichtern, sondern auch noch selbst-entscheidend verlängert.

Das erLeben von MitMenschen und MitLebeWesen wird durch weniger von dieser verunglückten Einengung und ururalten Selbst- und UmWelt-Blindheit übrigens auch schöner und länger.

Kümmert aber all die normalen Egos nicht.

Wieviel lässt die deutsche Gesellschaft {Menschen} ihre Politik {Menschen} für Bildung und Soziales ausgeben?

Wieviel Mit-Entscheidung lässt die normale hierarchische Macht-Ableitung von allen Menschen auf jeweils (pro klein- und Gross-Gruppe) nur sehr wenige noch zu?

Statt also diese uralte Fremd-Bestimmung des Körpers / Selbst ...

(durch DNS, Gross-UmWelt [Klima] und klein-Umwelt / Traditionenen [auch Sprache und Mythen {Religion} und Familien[-Zwang])

..., auch in den klein- und Gross-Mengen nur zu spiegeln, könnten wir wegen des menschlichen Potentials zur aufgerichteten Bewusst-Heit, sowohl des Selbst, als auch des DaSein drummherum, diese blosse Spiegelung von Innen nach Aussen beenden.

Wir Menschen behindern einander auch mit Gewalt, an einer Erweiterung des Bewusst-Heit und des Wissens. Das Mehrheit verhindert beste Bildung für Alle und verhindert angenehme und entspannte erLebens-Verhältnisse für Alle.

Was Allen möglich ist, aber wie schon immer, nur 1 bis 5 Prozent erlaubt ist.

Wovor ist das Mehrheit bange?

Dass Sie jeden Fortschritt und Erweiterung des Selbst und des daSein behindert und bedroht, statt ernst zu nehmen, zu prüfen und bei Gefallen zu übernehmen. Und damit auch anzuerkennen, dass Alles wasIst Veränderung ist. Starre ist KEINE und Vergangenheits-Besessenheit ist nur EINE Möglichkeit, in fast UNENDLICH vielen anderen.

Ist vielleicht einsehbar, wie sehr beschränkt wir bislang noch sind, und uns dabei und damit miss- und behandeln?
.
Aktuell ist WorldSeries im Baseball
Ich bin ein wilder Fan!
Das Foto zeigt einen Moment in einem Spiel Chicago Cubs
vs. Houston Astros, inmitten der vergangenen Saison 2016
Auf dem Hügel der Werfer Jake Arrieta, am Schlag der
Outfielder Colby Rasmus, als Catcher David Ross.
Den Namen des Schiedsrichters kenne *ich nicht.
.
Titel:

Wenn wir Menschen endlich auch bewusst und in all unseren Entscheidungen und unserer mit-Verantwortung in diesem Planeten - unserer einzigen Heimat in diesem DaSein (alles andere [Mars u.ä.] sind kindische Hirngespinste) - angekommen sind, dann gibt es sooooo viele kleine und grössere HelfEs, die mit uns und für uns und wir für sie, einen Planeten (wie geschrieben, den einzigen für uns erLebens-werten) so gestalten können, dass Es [das Planet] für alle ein wundervoller Ort im DaSein ist, die doch geringe erLebens-dauer darIn zu verbringen.
Aber noch HERRSCHT entweder die fast völlige Ignoranz für das UmWelt und / oder pures Raubtier-Verhalten. Ein kurzfrist-fühlen und -denken, dass für fast alle Verheerungen und Konflikte ursächlich ist.
Der Foto-Artikel ist aus der heutigen (25.10) Süddeutschen Zeitung abfotografiert
.
.
Titel: Vom Verdrängen des EntSorgens

Folgendes kleines Kunst-Stück hat *mich zu dem unteren kleinen Text inspiriert:


Bisher ist auch unsere grösste Sorge, das VerSorgung (VS)! Es ist vom Gefühl her, das allerallerwichtigste und wird entsprechend mit aller Gewalt betrieben und verteidigt.

Dabei wird von fast Allen annähernd komplett überfühlt, dass das EntSorgung (ES) genauso wichtig ist. Ohne EntSorgung kein daSein, kein LebeWesen. Das Verhältnis ist 50 : 50.

Auch für uns Menschen ist das Verhältnis jedoch gefühlt -- also, was auch das Aufmerksamkeit darauf angeht -- bestenfalls 90 (VS) : 10 (ES).

Auch uns geht's fast einschliesslich um VS, die ES ist im wahrsten Wortsinn "scheissegal".
Und genau so handeln wir auch und vermüllen langsam -- alleine wir Menschen sind inzw. mehr als 7 Mrd. -- alles um uns herum und inzwischen {Mikroplastik und Nano-Teilchen in "PflegeCremes" z.B.) auch vermehrt uns Selbst.

Doch ein daSein ist nur bei diesem Verhältnis möglich: VS = ES.

Nicht bei 90 : 10 oder 80 : 20, gleich-gültig, was dabei ES oder VS ist.

Wenn also eine Erkenntnis für uns und unser daSein wichtig ist, dann, dass auch wir das Aufmerksamkeit und Respekt (Achtung) viel mehr auf das ES richten könnten.

Zum Beispiel, indem wir beim entwerfen und produzieren aller menschlicher Produkte schon den Umwelt-verträglichen Abbau miteinbeziehen.

Bei Allen Produkten, auch von all dem, was wir in uns hinein nehmen und auf uns auftragen.

Das ist eine so einfache Erkenntnis, dass *mich wundert, dass wir das nicht schon immer so tun?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen