VorWorte

Wissen schafft auch Leid[en]. Das nur zur Komplettierung und als Hintergrund für das Fragezeichen.

Dieses Blog ist eine persönliche Frage- und Antwort-Reise, mit dem Ziel die Wirklichkeit in {und aus} das ein-zu-bringen, was auch daIst: *ich.

Für alle Neu- oder auch Wieder-Leses dürfte das Erst-Text dieses Blogs als Grundierung interessant sein?
Ein guter Einstieg in das Blog ist es allemal.


Viel Freude beim lesen.

Mittwoch, 25. November 2015

Der Islam ist eine Bildung im Klima des Menschheit?

Titel: MassenmörderRechte

Die Süddeutsche Zeitung hat heute (25.11.2015) ein Gespräch mit Geir Lippestad veröffentlicht, dem ehemaligen Anwalt von Anders Breivik, und heutigen Stadtrat in Oslo.

Finde *ich ein ganz wichtiges Gespräch und es kommt genau richtig, in der momentanen Erregung. Um auch wieder ins Bewusst-Sein zu holen, dass es auch ganz aktuelle "christlich-europäische" Fanatiker und Massenmörder und Terroristen gibt.

Aber das wichtige ist diese Aussage, die *ich etwas meiner Schreibweise angepasst habe: "auch Massenmordende Menschen haben ALLE MenschenRechte." Auch wenn das dem ersten emotionalen Reflex widerspricht.

.
.
Titel: Vom natürlichen Gruppen-Zwang und den Folgen

Anlass des Kommentars, war die Überschrift eines fb-Artikels: "Die Ohnmacht des Islam". Der den Rechtfertigungs-Druck schilderte, den sehr viele Menschen islamischen Glaubens aktuell verspüren.

"Der Islam" (als sei dieser Mix aus verschiedenen Glaubens-Richtungen, nach Mohammeds Tod, je eine wirkliche Einheit gewesen!?) werden sich solange rechtfertigen müssen, bis auch der letzte Mensch begreifft, dass Terror - welcher Herkunft oder Gruppe auch die TäterInnen entstammen - nichts mit Religion oder Ideologie zu tun hat, sondern mit inner-menschlicher Ungerechtigkeit, mit Un-Gleich=Wertigkeit und mit unserer natürlichen (und dadurch Zwang!) Abwertung und Abschätzigkei...t für Menschen, die ausserhalb irgendeiner Gruppe / Gesellschaft / Gemeinschaft sind.

Dieser natürliche / normale menschlich-tierische Reflex der Abwertung aller "Aussenstehender" ist eine der Ursachen von Gewalt. Nicht die jeweilige Gruppen-Idee oder der Gruppen-Grund. Das ist längst Erkenntnis der Soziologie und Psychologie.

Warum nur fehlen diese Grunderkenntnisse menschlichen Handels in fast jeglicher Diskussion?
Weil es ebenso natürlich ist, zu hetzten und "Schuldige" auf jeden Fall NICHT im Selbst, also dem soSein des Menschen, zu suchen.

Die Richtungen des Islam haben also nur soviel mit irgendeinem Terror zu tun, als dieJenigen, die es tun (und auch die allermeisten, die die tödlichen Folgen erleiden müssen) einer islamischen Glaubens-Richtung entstammen.

Terrorismus ist solange Menschlich, wie wir Einander nur als Gruppen-LebeWesen anerkennen und Menschen in differenten Gruppen immer abqualifizieren müssen
.
.
Titel: OberGrenzen-Verblendung

Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Herr Haseloff, und die Junge Union fordern Obergrenzen!

Es gibt leider - für uns Alle - soo viele Menschen, die noch nicht mal die offensichtlichsten Tatsachen anerkennen können, geschweige denn, darauf angemessen zu reagieren.
Über 90 % von uns Menschen ist z.B. nicht bewusst, dass ihre / unsere Anwesenheit in diesem Planeten-System Erde-Mond, das Binnen-Klima bedeutend beeinflusst.

Die Allermeisten GLAUBEN, dass sie / wir nur so durchgewunken werden oder durchrutschen durch dieses daSein, ohne Einander und das UmFeld zu verändern, wie Wasser über ein Lotos-Blatt.

Nicht[s] zu wissen, ist bisher meist einigermassen jut jejange, weil das daSein eine Fehler-Tolerante Veranstaltung ist.
W-Es weiss, wie lange noch.

Was hat das mit der kindlichen Tatsachen-Ausblendung der Jungen Union, der CSU und anderer zu tun? Mir kommt diese Verweigerung der MitArbeit und der fehlenden Unterstützung der Notwendigkeiten, so vor, wie ziemlich plumpe nur Macht-Spielchen.

Und die spielen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern leider auch ausgewachsene Menschen. Täglich kommen immer noch tausende hilfe- und zukunfts-suchende Menschen hierher, dafür braucht die Gesellschaft und deren Behörden Hilfe, Ideen und auch emotionale Unterstützung.

Was jedoch passiert?

Ein völlig unfugiges Gezänk über Zahlen (Obergrenzen) die es nicht geben kann, solange die Konflikte und Kriege und das korrupte Chaos Menschenweit anhält. "OberGrenzen" zu verlangen ist eine Schein-Plumpheit die niemandem dient, die nur von daSein-blinder Trotzigkeit kündet.
.
.
Titel: Horizont-Probleme?

Nicolas Hulot, Journalist, Politiker (Grüne) und Berater des aktuellen franz. Präsidenten in Umwelt-Fragen, zur anstehenden Pariser Klima-Konferenz:

"Wenn ich die Delegationen beobachte, fällt mir auf, dass sie nicht über ihren eigenen Horizont hinaus blicken. Sie sind vor allem darauf bedacht, die Interessen ihrer Staaten zu verteidigen. Und erkennen nicht, dass wir in dieser Sache nur gemeinsam gewinnen oder verlieren können. Solange wir keine globale Sichtweise haben, und uns als eine Gemeinschaft - die Gemeinschaft der Menschheit - verstehen, werden wir bei diesen Verhandlungen stets nur bestrebt sein, so wenig Zugeständnisse wie möglich zu machen. Dabei liegt es in unser Aller Interesse, dass Jeder sein möglichstes tut, denn nur so werden wir alle Sieger, oder einmal mehr Verlierer sein."

Etwas ungeduldig dieser Mensch, aber mit der Einschätzung stimme *ich überein. Ja, wir Menschen haben fast sämtlich noch einen sehr kurz-sichtigen und -fristigen UmBlick. Allzu kurz..., um wirklich rund um diese kleine - eigentlich kleine - Erde herum zu reichen, und um uns Alle zu erfassen. Genau dieser so natürliche Egoismus, der auch in grösseren Gruppen (Staaten), nie weiter hinaus reicht, als ein paar Millimeter oder Meter über unsere erdachten Grenzen hinaus, hindert uns Menschen noch an so etlichem Guten, Nützlichen, Förderlichen, Friedlichem und Freudvollen.

Fast Alles, was uns Insgesamt gut tut, wird durch diese natürliche (*ich muss das immer betonen, dass das kein Fehler ist oder ein Vorsatz, den wir Menschen selbst gewählt oder inGang gesetzt haben, sondern dass unsere Egozentrik / Egoismus eine völlig natürliche Entwicklung / Grund-Einstellung ist. Und sehr lange auch nützlich und eingermassen förderlich war, um das persönliche ÜberLeben zu sichern. War!) Gefühls- und Spür-Verengung inzwischen verhindert.

Gleich=Wertigkeit, eine allgemeine GrundSicherung, Frieden, globale Geborgenheit und Sicherheit, [Reise- / Selbstgestaltungs- / Wohnort- / Berufs- / ...]Freiheit und jede Menge Glück und Freude, werden durch das natürliche Beharren auf Egozentrik und Gruppen-Egoismen, also allgemeine menschliche Kurzfühlig- und sichtigkeit verhindert.

Das begreifft nur kaum ein-Es, weil diese Natürlichkeit und Allgemeingültigkeit des nicht weiter denkens, als bis zur persönlichen Haut, so normal ist. So von Zeugung an gewohnt und anerzogen. Aber inzwischen nicht mehr nützlich, zumindest in den Fragen, die unsere Heimat (Erde-Mond) und uns als Ganzes betrifft.
.

.
Titel: "Mensch: Ich mag nicht Wissen, weil Wissen mich gefährdet!"

Anlass war eine aktuelle OECD-Statistik mit Daten zum "Bildungs-Niveau" der einzelnen OECD-Mitglieds-Staaten

Es ist fürchterlich erschreckend, wie wenig wir für unsere wichtigste Ressource und damit für unsere Freiheit, für Frieden, Umsicht, Sicherheit und LangerLebigkeit tun!? Die Fähigkeit zu erkennen, zu erinnern, zu forschen, zu verbinden, zu beurteilen und bewusst zu verändern, sind das bedeutendste menschliche Vermögen. Und ausgerechnet das, was uns fast am wenigsten wert ist, das stets als erstes eingespart und gekürzt wird. Diese "Dummheit" in der Selbst-Wahrnehmung und Blindheit für die Wichtigkeit und den Wert von Wissen und dessen Gebrauch, ist grauenvoll, so grauenvoll wie die Taten, die alltäglich wegen dieser Blind- und Dummheit getan und nicht getan werden.


Zum Thema bessere Aus-Bildung in und für Berufe oder Teilgebiete des Wissens:

Das beziehe *ich deswegen nicht mit ein, weil es reine Bedarfs-Deckung ist, weil es "nur" Notwendigkeit ist, für ein je spezielles Gebiet / Beruf. Ein Mathematik-Studium oder eine Ausbildung zur AltenPflegerIn kratzt lediglich an der Bildung, die jedes Mensch braucht und erreichen könnte, damit wir endlich Freiheit und Frieden und Verantwortung erLeben. Spezialwissen ist nicht, was das im Ganzen fördert. Allgemeine Bildung bis in feine Details, für ALLE Menschen, sollte unser Haupt-Interesse und Haupt-Aufgabe sein. Und nicht bessere Waffen, höhere Grenzen und die dümmliche Verteidigung von Hierarchien und Reichtums-"Inseln".
Oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen