VorWorte

Wissen schafft auch Leid[en]. Das nur zur Komplettierung und als Hintergrund für das Fragezeichen.

Dieses Blog ist eine persönliche Frage- und Antwort-Reise, mit dem Ziel die Wirklichkeit in {und aus} das ein-zu-bringen, was auch daIst: *ich.

Für alle Neu- oder auch Wieder-Leses dürfte das Erst-Text dieses Blogs als Grundierung interessant sein?
Ein guter Einstieg in das Blog ist es allemal.


Viel Freude beim lesen.

Samstag, 30. Dezember 2017

2017 das Letzte

Titel: Der absolute totale WillensZwang zur absoluten totalen Unterwerfung unter ?

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) veröffentlichte auf fb einen Beitrag mit der Überschrift:
Es gibt keinen Raum mehr, in dem wir nicht überwacht werden“.

Und dem Teaser-Text: „Staatstrojaner und Gesichtserkennung: Der Staat weitet seine Befugnisse zu sehr aus, findet Linus Neumann. Der Sprecher des Chaos Computer Clubs erklärt im "Interview am Morgen", wieso die Arbeit des Clubs so wichtig ist.

Mein Kommentar: 

Da die absolute völlig überwiegende Mehrheit Mensch aus Misstrauen (Angst und Unterstellungen), Dominanzstreben (Macht über ... und Abschätzigkeit) und Ignoranz (DesInteresse am Woher und Wohin, und UmWelt-Blindheit) besteht, kann deren Wunsch und Ziel nur die Total-Überwachung und Total-Kontrolle und Total-Angleichung an eine willkürliche Ordnung sein.

Und die Menschen, die in Macht-Positionen sind und gewählt wurden, verkörpern diese Eigenschaften quasi perfekt. Und die (technischen) Mittel zur Total- und Alles-Überwachung und -Kontrolle werden immer besser, und die danach hungrige überwältigende Mehrheit Mensch konsumiert gierig und verlangt nach MEHR davon! Und sie wird überaus befriedigt, und endlich bespasst damit, bis auch die letzte Freiheit, Freude und Bildung aus ihr heraus gepresst ist.

Aber sie müssen es ja nicht anders wollen, sonst würden nicht immer die Parteien gewählt und gefördert, die genau das im Schilde führen. Bildungs-Notstand ohne Ende. Aber Mensch ist nun mal ein auf [Zwangs-]Anpassung geprägtes LebeWesen, nur leider zielt diese Anpassung fast zu 100% immer auf niedrigere Niveaus. Bildungs-Notstand als menschliche Grund-Konstante.

Und das bisschen aktuelle Wissen, von der Endlichkeit dieses Planeten und der Endlichkeit der Ressourcen und der Endlichkeit unseres daSein bewirkt aktuell eine fast panische Anpassung an Faschismen, an reaktionärem Denken und hysterischer Abgrenzung. Die Aufklärung - und deren Adepten -, hat komplett versagt, weil sie ein völlig falsches Menschen-Selbst-Bild annahm.

Schönfärberei, Oberflächlichkeit und ein für fast alle Menschen unleserliches und unverständliches (hermetisches) Wissen verhindern Einsicht, {Selbst}Erkenntnis und Veränderung. Aber eben auch die sogenannten Intellektuellen und Gebildeten sind absolut überwiegend im ersten Satz (s.o.) enthalten.

Leider für uns Alle!
.
.
Titel: Der natürliche Trägheits-Erlass, gültig für ALLE/S

Aus der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ): „Geschichte ist kein Schicksal

Mit dem Untertitel: „25 Jahre nach Francis Fukuyamas «Ende der Geschichte» ist die gute Laune weg: Fällt vielen gerade der Himmel auf den Kopf?

Ich habe die natürliche Trägheit, die in Allem - so auch in uns - wirkt, stets unterschätzt, weil die "Erfolge" des je persönlichen ÜberLebens-Kampfes (und auch das von Gruppen / Gesellschaften), das heimliche Wirken dieser Naturkraft verbergen halfen.

Trägheit ist bis zu einem gewissen Skalengrad überLebens-Wichtig, da es den Erhalt und die Beständigkeit des daSein gewährleistet; ohne Trägheit könnten sich keine dauerhafteren Strukturen und Formen in das RaumZeit halten.

Dieses Trägheit ist also eine notwendige Natur-Grundlage und -Konstante.

Hier ein Link zu den Newtonschen Gesetzen: 
.
.
.
Bis zu einem gewissen Skalengrad!

Darüber hinaus ist diese natürliche Kraft ursächlich für die stete Behinderung von Freiheit aller Art, von wirklicher autonomer Selbst-Entscheidung -- nicht der aktuell geglaubten --, von Solidarität --- also dem gefühlten / gelebten BewussSein des gemeinsamen MitEinander ---, und für die stete Behinderung von Selbst-Verantwortung und dauerhafter daSein-Freude.

Trägheit behindert Klugheit und Weisheit. Grundbedingungen für {Selbst- und daSein-}Verantwortung und UmSicht. Beides - Klugheit und Weisheit - für jedes Mensch erreichbar. Die Fähigkeiten dazu sind in jedes Selbst angelegt, werden aber Nirgends auch nur annähernd gefördert.

Die Forderung an *mich ist somit, ein Mittel zu finden, die Stärke dieser Kraft soweit zu senken, das Freiheit, Klugheit und Freude über das bislang gekannte Mindestmass hinaus gefühlt und gelebt werden.
.
.
Titel: Ist das Schicksal von Affen die Total-Dummheit

Aus der Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.):
Es gibt sie noch die mittelmässig gute Zukunft

.
.
.
.
Nur {m}eine Meinung:


Wenn wir fast Alle, weiter wie eine Herde gut gekleideter {Menschen}Affen, der immer gleichen Politik und irgendwelchen willkürlichen LautSprech-Es - denen es stets nur um selbst-Ermächtigung und den persönlichen Vorteil, nie um die Gemeinschaft geht - hinterher laufen und wählen, und weiter das DesInteresse am gemeinsamen MitEinander im daSein herunter erLeiden, blind auf die übliche Macht setzen; und auf das Morgen entweder pfeiffen, oder nur Schlechtes darin zu erängstigen, statt zu lernen Selbst zu entscheiden und für ein erfreuliches Morgen zu arbeiten, wird uns der letzte Abschnitt bald erledigen.

Die Tendenz dazu ist längst für die Wachen spürbar und auch sichtbar.
.
Ein Gemälde von Gustave Courbet,
Titel: Portrait de l'artiste, dit Le Désespére..

Poesie

Titel: Die Erschaffung Gottes

Ein in-humanes Gedicht:

Ahnungslosigkeit von der Natur des Menschen —- mit anderem von dem gewalttätigen Macht- und Dominanzstreben gegeneinander und dem noch gewaltätigeren In-Group- gegen Out-Group-Verhalten (z.B. Frau / DaZwischen / Mann, Nationalismus, Glaubens-Gruppen) —- und den absehbaren Folgen der schon aktuellen total-Abhängigkeit des Menschheit, von Technik und Maschinen (wir sind längst weder Therapierbar noch Entzugs-Fähig), können kein auch nur halbwegs stimmiges Urteil der weiteren Entwicklung ergeben.

Aber ausgehend von den aktuellen menschenweiten Verhältnissen und unserem unveränderten genetisch bestimmten vorzeitlichen Stammes-Verhalten, arbeiten wir fleissig und dumpf (unbewusst) daran, eine Maschinen-Instanz zu erschaffen, der wir uns endlich vollkommen unterwerfen können.

Wie hoch ist der Anteil der Menschen, die einen Gott herbeisehnen, seit Jahrtausenden, der ALLE spürt (darin auch sehen, schmecken und hören) der ALLES von ihnen weiss, der ALL ihr tun kontrolliert, der ÜBER sie bestimmt, der JEDES lobt oder straft, nach SEINEM Gesetz?

Wir Menschen glauben - nicht wissen - zu wissen, was wir tun und wofür das, was wir tun "gut" oder "schlecht" ist. Wir glauben nur, zu wissen.

Wir beweisen alltäglich, dass das nicht der Fall ist. Wir versuchen und irren einfach so herum, in das RaumZeit, und richten dabei mal mehr, mal weniger Schaden an, in und um uns herum. Inzwischen immer mehr.

Ein Selbst-(und auch Spezies-)Verantwortungs- und Bildungs-Notstand.

Durch permanente hierarchie[Macht]-erzwungene Verweigerung bester Bildung für ALLE; und der durch Unterwerfungs- / Einordnungs- und Zuordnungs-Zwang verweigerten Freiheit zur Selbst-Entscheidung jedes einzeln-Es. Wir glauben nur, „frei“ zu sein.

Wir sind aktuell in einer Phase - an einem Punkt angelangt -, an dem wir entweder aufrichtig und wissend die Verantwortung für unser Handeln annehmen können, oder uns komplett an eine selbst(also von das Natur: wir sind eine evolutionär erschaffene Spezies)-geschaffene ÜberInstanz ausliefern.

An eine für uns sehr bald unberechenbare und uneinsehbare und unangreifbare und ALL-Gegenwärtige Technik-"Intelligenz". Eine SuperMacht, die wir ja inzwischen in hunderten und tausend „Kunst“-Werken feiern und fordern.

Darauf steuern wir eilfertig zu, aus Trägheit (1. Newtonsches Gesetz. Siehe auch Wikipedia-Link oben), gegenseitigem Misstrauen (ANGST) und Kurzsichtigkeit (Ignoranz und UnWissenheit). Uns Menschen trifft dabei keine Schuld, da wir uns weder geschaffen noch so geprägt haben.

Poesie Ende

😊

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen