VorWorte

Wissen schafft auch Leid[en]. Das nur zur Komplettierung und als Hintergrund für das Fragezeichen.

Dieses Blog ist eine persönliche Frage- und Antwort-Reise, mit dem Ziel die Wirklichkeit in {und aus} das ein-zu-bringen, was auch daIst: *ich.

Für alle Neu- oder auch Wieder-Leses dürfte das Erst-Text dieses Blogs als Grundierung interessant sein?
Ein guter Einstieg in das Blog ist es allemal.


Viel Freude beim lesen.

Sonntag, 7. August 2016

Shockoshake light bitte

Titel: System-Basis 01?

Die F.A.Z. meldete am 06. August in fb: "AfD-Politiker Albrecht Glaser wirft der Regierung staatsstreichartiges Verhalten vor." Und schob noch nach: "Finanzminister Schäuble wirft er vor, den deutschen Staat auflösen zu wollen."

Na und!?
Dachte *ich, kommt doch darauf an, was dann folgt.
Wenn es eine Verbesserung der erLebens-Situation und -Qualität für die betroffenen Menschen erbringt, dann bitte!

Warum stellen die AfD und alle anderen Volks-"SchützerInnen" nicht die Frage, was möchte Herr Schäuble und dessen Umfeld statt dessen? Ganz einfach, weil diese Menschen keine Änderung wollen.

Und das, bei der eigentlich allen Menschen bekannten Tatsache, dass Nichts - gar nichts - im DaSein von steten Veränderungen ausgenommen ist!?

So dass es wahrlich nur darauf ankäme zu fragen, ob und wie wollen wir Menschen die system-immanenten Veränderungen gestalten?

Aber auf diese Frage kommt nicht mal Frau Merkel. Politik geht nun mal nicht voraus, noch nicht mal mit, sondern schlürft immer hinterher. Was widerum eigentlich der AfD und anderen Unbeweglichen gefallen müsste. Aber die wollen ja noch weniger: Stillstand!
Im Denken und Handeln. Stillstand.

Was dieses stete Hemmen und Einhalten an Problemen bewirkt, ist Menschenweit zu beobachten.
.
.
Titel: System-Basis 02?

Und 'Der Tagesspiegel' titelte in fb: "Die AfD lebt von Spaltung und Hass"
Und weiter: "Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering macht Angela Merkel für den Erfolg der AfD im Osten verantwortlich."

Kann er machen.
Wer da wem alles immer "Verantwortung" hinschreiben oder gleich ganz überlassen, oder auch gar nicht haben will, ist köstlich. Hahaha. :-)

Weil bei all dieser hin- und herschieberei und verurteilerei und ablehnerei, stets klarer wird, dass diese "Verantwortung" eine Schimäre ist. Irgendwas?

Von dem die Macht oft am wenigsten weiss, was es ist. Von Verantwortung ohne "..." haben Herr Sellering und ähnliche keine Ahnung. Deren "Verantwortung" steht für blosses kindisches: Du warsts, ich kann nix dafür. Auch wenn doch.

Diese "Verantwortung" ist blosses verlogenes Nachtreten, statt Verantwortung zu erLeben und statt verantwortlich zu handeln, was IMMER vorher ansetzt und Ideen, Richtung, Wissen, Erfahrungen und Beratung braucht.

Den sogenannten PolitikerInnen und Mächtigen fehlt fast immer fast alles davon. Aber die sind eben auch nur Menschen wie alle hier. Verantwortungs-los einfach da.

Solange wir Alle bestes Wissen und umfassende Bildung stets nur 1em/er von Millionen gönnen und nicht ALLEN, wird das an der gewohnten Verantwortungs-losigkeit der Massen nichts ändern. Verantwortung braucht bestes Wissen und umfassende Bildung! Hat Politik das zu bieten?
.
.
Titel: Europa Blindheit

Die NZZ veröffentlichte einen Kommentar von Thomas Fuster zu Europa.
Und titelte: "Die Lebenslüge der EU. Der Euro und der freie Personenverkehr entzweien die EU"

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/europas-institutionen-die-lebensluege-der-eu-ld.109388

Ein europäisches Bewusstsein und ein europäisches Gefühl scheitert weder an einer gemeinsamen Währung, noch an auch für Menschen offenen Grenzen. Wie kommt der Herr Fuster denn darauf?

Das "Projekt" Europa lahmt und zögert, an und wegen den Machteliten der National-Staaten, wird gelähmt und verzögert durch die kleingeistige Verweigerung von National-Staaten die Bildung und Ausbildung auf ein europäisches Niveau anzuheben.

Ein europäisches Bürgertum wird durch fortgesetzten Nationalismus der Institutionen und der Steuersysteme verhindert.

Eine europäische Öffentlichkeit wird durch fehlende europäische Medien und vor allem durch eine Verhinderung einer gemeinsamen Sprache verhindert. Einer gemeinsamen Sprache, von Kindesbeinen an, neben den regionalen Sprachen, dazu eine europäisch ausgerichtete Schul-Bildung und europäisch orientierte Medien.

Plus europäischen Parteien und europäischen Wahlen zu einem kompetenten europäischen Parlament und europäischen Institutionen mit europäischen Steuern und europäischem Pass.

Dieses noch übliche nationale kleinkleinkleiner-Denken der Politik, die Verweigerung eine gute Idee mit erLeben und Sinn zu füllen, ist die Verhinderung eines gelingenden und erfolgreichen Europa.

Herr Fuster schwatzt nur das untiefe Palaver von Ökonomen und Nationalisten nach. Wobei die einen keine Solidarität und keine Mitmenschlichkeit kennen, sondern nur einen Markt, und die anderen am liebsten nur ihre Ruhe haben wollen und dazu alle Fenster und Türen mit Sicherheits-Schlössern verriegeln müssen wollen.

Ich wünschte auch Herr Fuster etwas mehr Weitblick und vor allem mehr menschliche Tiefe in seinen Bewertungen, dann fielen diese angemessener und stimmiger aus.

Leider gilt das für die allermeisten Kommentare und Meinungen in den Medien. Kurzsichtigkeit, Menschen-Unkenntnis und Obrigkeits-Hörigkeit.

Hilft uns alles nicht weiter. Und es gäbe einige anstehende Fragen zu klären, und zwar nicht nur europa- sondern weltweit.
.
.

Titel: System-Kritik

Da schrieb eine fb-Seite folgenden Text: "Was ist das für ein System, in dem stetig Geld für Kriege und Rettung von Banken vorhanden ist, aber nicht, um genug Kindertagesstätten bereit zu stellen, den Menschen im Alter einen Lebensabend in Würde zu finanzieren und die Hilfsbedürftigen von der Strasse zu holen?"

Ja, was ist das für ein System?

Es ist auf jeden Fall ein von uns Menschen langsam entwickeltes System. Es kam nicht von Aussen über uns, sondern von Innen aus uns. Aber ist es bewusst entwickelt worden, liegt diesem System -- benannt Kapitalismus oder auch Humanismus -- die bewusste Entscheidung von Menschen zugrunde, gab es einen Plan dafür, irgendwo und von irgendeinem Menschen oder einer Gruppe?

Die Antwort ist Nein. Die dafür passende Phrase lautet: "es hat sich so ergeben". Steinchen für Steinchen, Gesetz für Gesetz wurden im Laufe von Jahrtausenden je nach Notwendigkeit oder Bedürfnis und Zwang die System-Bausteine (Landvermessung, Verträge, Geldwesen / Kredite, Militär / Polizei / Gerichte / Religion / Politik ...) hinzugefügt. Aber von der ersten Inbesitznahme eines Menschen durch andere Menschen; und der ersten Inbesitznahme von Land- und Wasserflächen und Materie von Menschen, bis zur Situation aktuell, gab es nie einen Plan.

Und jetzt ist das System, wie es ist.

Vielleicht ist es RaumZeit, dieses menschliche System zu überprüfen, ob es noch den aktuellen Verhältnissen und Herausforderungen gewachsen ist?

Ich meine Nein. Wir haben aber inzwischen die Gelegenheit, dieses alte menschliche System, zu ändern, vielleicht von Grund auf zu erneuern, und somit den aktuellen Gegebenheiten anzupassen oder sogar darüber hinaus zu gehen, es somit Zukunfts-Fertig zu gestalten.

Das wäre doch was. Und! Schlechter und Selbst-Feindlicher als das aktuelle System, kann das Neue gar nicht werden, so viel wie wir jetzt wissen und auch fühlen.

Oder?
.
.
Titel: Natur-Verfahren

Die fb-Seite 'Welt der Physik' vermeldete folgendes: "In siebzig Jahre alten Mineralproben fanden Wissenschaftler metallorganische Kristalle mit einem überraschend porösen Aufbau. Zur Verblüffung der Mineralogen glich die Struktur ihrer Proben denen von metallorganischen Gerüsten – einer Materialgruppe, die sich bisher nur mit aufwendigen Verfahren künstlich herstellen lässt."

Meine Frage daraufhin war: Wann begreifen wir Menschen, dass wir dem DaSein, das auch uns erschaffen hat (!), in der Entwicklung und dem Erschaffen, immer schon hinter her laufen?

Ich vermute, wenn wir das anerkannt und begriffen haben, dass wir Nachlaufende sind, können wir kurz verschnaufen, vielleicht 'was trinken und essen, und dabei diskutieren, ob wir weiterhin nachlaufen wollen, ob wir vielleicht etwas langsamer nachlaufen möchten, oder wieder das gewohnte Tempo aufnehmen wollen, oder auch -- ganz gewagt! -- mal voraus laufen könnten? Ich denke, wir könnten auch voraus laufen oder gehen, denn sooo schnell rennt das Evolution (DaSein + ¿) nun auch nicht. Da könnten wir Menschen auch mal vorausgehen, in der weiter-Entwicklung von uns Menschen, etwas weiter, als uns das DaSein das bis Jetzt zutraut, oder? 
.
.
Titel: Dradiwaberl Info

Da diese Dreh-Bewegung (Rotation) um eine MittelAchse aller Substanz eigen ist, sind auch alle daraus gebildeten Strukturen und Gebilde in einer beständigen Dreh-Bewegung, um eine Mittel-Achse. Auch wir LebeWesen sind über jeweils viele Bewegungen hinwegg, in so eine Eigen-Rotation eingebunden. Das DaSein ist durch gebündelte Dreh-Bewegungen entstanden, vermute *ich. Vom alleraller-klitzekleinsten bis zur alleraller-grössten Struktur, ist ALLES in steter Drehung {Bewegung}.

Die Fragen dazu sind vielfältig:
Was stimuliert das Drehen?
Wie entsteht dadurch Materie?
Was wird in der Mittel-Achse vermittelt?

Von der grundsätzlichen Frage noch gar keine Antwort erhoffend: Was ist in Bewegung?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen